Region


Als Radfahrverein sehen wir unsere Aufgabe darin, für alle Freunde des Fahrradfahrens Möglichkeiten in der Region anzubieten. Breitensportler, Leistungssportler, Kinder & Jugendliche, Frauen, Männer als auch ältere Menschen finden ihr sportliches zu Hause in unserem Verein. Über Jahre hinweg zählt das RTF- Team zu den punktbesten in Thüringen.

RTF und Permanente, sind die Eckpfeiler des Breitensport in der Region.

Es verbindet Sport mit dem Kennenlernen neuer, regionaler Randwanderwege. Neben den vielen freiwilligen ehrenamtlichen Einsätzen aller Mitglieder des Vereins, wären die Ziele des Vereins ohne die Unterstützung der Partner aus der Region, wie der Stadt Weimar, dem Stadtsportbund Weimar und der treuen Sponsoren nicht möglich. Die Sparkassenstiftung Weimar-Weimarer Land, die Vereinsbrauerei Apolda, die Stadtwerke Weimar, der Rad-Doktor und viele private Spender helfen dem Verein sehr engagiert und zuverlässig bei dem jährlich von uns ausgerichteten, bundesweit ausgeschriebenen Radrennen „Rund um das Schwanseebad Weimar“. Sie fördern somit unsere attraktive Radsportregion in der Mitte Thüringens und Deutschlands.

+
weiterlesen

Radtouristik


Die Weimarer Löwen nehmen seit über zwei Jahrzehnten begeistert an RTF’s und Radmarathons teil. Auch die Permanenten – ausgeschriebene Touren mit festen Start- und Zielpunkten – erfreuen sich großer Beliebtheit.

Rund um Weimar, eine Region mit vielen Höhepunkten für den Radsport.

Unser Radtouristik-Revier liegt vorwiegend im mitteldeutschen Raum und unsere „Spezialität“ sind die Mittelgebirge. Aber auch bei überregionalen und internationalen Radtouristik-Veranstaltungen sind Weimarer Löwen angetreten – von Trondheim bis zu den Dolomiten.

Permanente 1: Ilmtalrunde

Distanz: 84km Höhenmeter: 630m

Ilmtalrunde.gpx

Die Tour führt zu Beginn durch zwei typische Kleinstädte des Landkreises Weimarer Land: Mellingen und Magdala. Nachdem wir stetig, aber gemächlich bergan gefahren sind, erreichen wir in Neckeroda mit 460 Metern den höchsten Punkt der Runde. Hier kann man sich im Färbergarten über Pflanzen informieren, welche früher zum Färben von Stoffen genutzt wurden. Nach einer rasanten Abfahrt durchfahren wir Teichel, wo sich im Ort ein Blick nach links zum wunderschönen Rathaus lohnt. Für Kulturinteressierte und Goethe-Fans lohnt sich kurz hinter Teichel ein Abstecher nach Großkochberg zum Schloss mit dem Liebhabertheater. Dies muss man sich aber mit einem 10-Kilometer-Umweg und einem steilen Anstieg erarbeiten. Weiter geht es durch Teichröda und Remda, bevor man in Dienstedt endlich das Ilmtal erreicht, welches der Runde ihren Namen gibt. In Kranichfeld warten zwei Burgen und das Baumbachhaus auf Besucher. Auch Tannroda besitzt ein Schloss. In Bad Berka kann man die Wasserflaschen am Goethebrunnen auffüllen. Das eigenwillig schmeckende Wasser soll sehr gesund sein. Ein letzter touristischer Höhepunkt bietet sich mit der Felsenburg, der Holzbrücke und der Mühle in Buchfahrt.

Permanente 2: Rund um Weimar

Distanz: 77km Höhenmeter: 650m

Rund um Weimar.gpx

Die zweite Runde ist schon anspruchsvoller. Gleich der erste Anstieg nach Belvedere fordert viel Schweiß. Dafür lohnt sich der Blick zurück auf Weimar. Weiter geht es durch ein paar typisch thüringische Dörfer nach Bechstedtstraß mit dem Thüringer Orgelmuseum. Auf dem Weg dahin ist rechter Hand schon der Ettersberg zu sehen, den wir gleich erklimmen werden. Hinter Ottstedt gibt es dann mit 14% den steilsten Berg der Gegend. Nach kurzer Abfahrt erwartet uns der längste Anstieg des Tages zum 470 Meter hoch gelegenen Glockenturm auf dem Ettersberg. Der anstrengendste Teil der Tour ist somit hinter uns gebracht. Für eine Besichtigung der Gedenkstädte Buchenwald sollte ein gesonderter Tag ausgesucht werden, da diese mehrere Stunden dauern kann. Nun wird man mit einer herrlichen Abfahrt bis Kleinobringen belohnt. Der ein Kilometer lange Umweg nach Heichelheim ins Kloßmuseum lohnt sich. Liebstedt hat eine Burg zu bieten. Nachdem es nun ein wenig bergauf und -ab ging, erreichen wir Apolda mit der Vereinsbrauerei, welche der Hauptsponsor unseres Vereines ist. Unter der Telefonnummer 03644 8484-0 kann man einen Besichtigungstermin vereinbaren. Und wo schmeckt das süffige Bier besser, als am Brauort? Aber auch das Glockenmuseum in Apolda ist sehenswert. Der letzte Höhepunkt erwartet uns in Kapellendorf mit der Wasserburg. Bei Kaffee und selbst gebackenen Kuchen in der Kipperquelle kann man dann die Runde gemütlich beenden.