Der Nachwuchs zur Apres-Tour

Der Nachwuchs zur Apres-Tour

Die Apres-Tour in Gera findet traditionell eine Woche nach der Tour-de-France statt. Vergangenes Wochenende war es wieder so weit. Vor dem Höhepunkt am Sonntag, dem Ehemaligenrennen mit Hanka Kupfernagel, Olaf Ludwig, André Greipel und anderen ehemaligen Radfahrstars, fanden am Samstag und Sonntag die Wettkämpfe des Nachwuchses statt. 13 Nachwuchslöwen waren am Start. Am Samstag stand der Schlossberg im Mittelpunkt. Als Vorlauf gab es ein Einzel-Bergzeitfahren, bei dem die Finalläufe festgelegt wurden. Leander Hallmann konnte dabei die zwölftschnellste Zeit in der Altersklasse U11m erreichen und qualifizierte sich so für den 20 Sportler starken A-Lauf des Massenstarts im Bergsprint. Dort konnte er sich noch einmal steigern und kam als achter nach 2,2 Kilometern im Ziel an, wurde gleichzeitig zweitbester Thüringer. Johannes Haase erreichte im B-Lauf Gesamtrang 30. Miriam Kretzer fuhr im weißen Trikot des besten „Newcomers 2021“ bei der weiblichen U13 im Finallauf auf Platz 5. Bei der Siegerehrung durfte sie sich sogar das gelbe Führungstrikot des Jugendfördercups Thüringen überstreifen. Mads Henschen, Elias Händel und Konrad Götze erreichten im Finallauf der U13 m die Plätze 30, 33 und 38. Auch die beiden U15-Sportler Leonard Koch und Johann Müller mussten sich im B-Lauf behaupten. Dabei kam Koch als erster auf dem Berg an und erreichte somit Gesamtplatz 21, Müller Platz 32. In der U17 m standen die beiden Sportschüler Eric Meinberg und Anton Armoneit am Start. Am bis zu 20 % steilen Berg erreichten sie Platz 6 und 23.
Absolut flach war am nächsten Tag das Rundstreckenrennen durch den Hofwiesenpark in Gera. Dort durften auch die 30 gemeldeten Anfänger an den Start und die 1,8 Kilometer lange Runde einmal fahren. Drei achtjährige Löwen waren dabei. Emma Händel und Franz Müller erreichten Platz 3, Ferdinand Kretzer Platz 5. Platz 10 erreichte Leander Hallmann nach vier Runden, Platz neun war es dann in der Gesamtwertung der U11 m beider Tage. Somit war er auch hier wieder zweitbester Thüringer. Auf Platz 29 kam am Ende des Tages Johannes Haase in der AK U11. Miriam Kretzer fuhr bei diesem Rundstreckenrennen mit den Jungen der AK U13 zusammen 8 Runden. Auch hier erreichte sie wieder Platz fünf, erzielte jedoch in der Gesamtwertung der Tour die Bronzemedaille. Ihre beiden Trikots, das gelbe und das weiße, musste sie allerdings an die zweitplatzierte Amandine Jakob aus Waltershausen abgeben. Einen Sturz erlebte im Rennen am Sonntag Mads Henschen. Er stieg aber wieder aufs Rad und konnte trotz einer leichten Schulterverletzung sein Rennen fortsetzen. Schade, denn er war im Hauptfeld bis zu diesem Zeitpunkt sehr gut positioniert. Auch für Elias Händel und Konrad Götze lief das Rennen nicht optimal. Somit haben alle drei noch Potential für das zweite Jahr in der U13. Leonard Koch behauptete sich im zweiten Hauptfeld der U15 auf den 27 Kilometern des Rennens und erreichte am Ende des Rennwochenendes Gesamtplatz 19. Johann Müller kam im 42 Sportler starken Starterfeld auf Platz 32. Immer schneller wurden die Rennen, je höher die Altersklassen wurden. Sehr kurvenreich und schmal war die Strecke. Besonderes fahrerisches Können war somit in der Altersklasse U17 auf den 20 Runden gefordert. Eric Meinberg beendete dieses Rennen mit Platz neun, Anton Armoneit auf Platz 17. In der Gesamtwertung war es dann für beide Platz 5 und Platz 20.
Am Nachmittag vor der Siegerehrung gab es dann noch Gruppenfotos mit André Greipel und Jens Heppner. Nun haben sich die Sportler erst einmal Ferien verdient, bevor es Ende August ins Trainingslager geht.

Trage dich ein wenn du auch dabei bist!