Rund um das Schwanseebad 2016

Radsport in Weimar

Rund um das Schwanseebad 2016

Der Wettergott mag die „Löwen“

und das von ihnen ausgerichtete Kriterium Rund um das Schwanseebad Weimar.

Vereinsvorsitzender und Rennleiter Jens Nitschke war mit dem Ablauf und den Bedingungen des Kriteriums mehr als zufrieden.

Hochsommerliches Wetter, frisch gekehrte, trockene Straßen und hochmotivierte Radrennfahrerinnen und Radrennfahrer lieferten sich auf dem Traditionskurs in sieben Rennen packende Wettkämpfe.

Gleiches gilt für Löwentrainer Frieder Aurich. Er brachte alle seine Nachwuchssportler an den Start und die enttäuschten nicht. Waren immer weit vorn mit dabei.

Löwe Jonathan Plag strahlte. Er schaffte mit einem fünften Platz im Männerrennen den Aufstieg in die A Klasse.

Ein kurzweiliger Radrenntag ist dank der Unterstützung der Stadt Weimar, der Sparkassenstiftung Weimar-Weimarer Land, der Sponsoren, und der vielen ehrenamtlichen Helfer des Vereins und des TRV  zu einem echte Erlebnis für alle Teilnehmer geworden.

Sprecher Horst Lehmann hatte für das Highlight extra seinen Urlaub verschoben. Die Löwen-Freunde der DLRG Weimar und Rennarzt Dr. Menzel waren bei den guten Straßen-Bedingungen doch mehr als erwartet gefordert, da ein höllisches Tempo in allen Rennen gefahren wurde.

Und die Ehrengäste Bürgermeister Peter Kleine, Landtagsabgeordneter Jörg Geibert und Sportamtsleiterin Christina Haensel hatten viel Freude, bei der Siegerehrung so viele Löwen mit beglückwünschen zu können.

Schon im Rennen der U 11 m belegte Eric Meinberg bei 34 Startern einen tollen vierten Platz.

In der U 15 m wurde Richard Mayer 17. Bei 33 Teilnehmern.

In der U17 m wurde Marten Schomburg Vierter, Arthur Krieg Siebenter und Oliver Hyna 11.

Bei den „Fette Reifen Rennen“ siegte in der älteren Altersgruppe Löwe Viktor Wedekind vor Kolja Horenburg.

Bei den U 11 Rennern freute sich Löwe Raphael Daniss über seinen zweiten Platz so, wie sich ein Kind nur freuen kann. Prima.

Den Abschluss bildete das Männerrennen. Mit dem Start des P&S Team Thüringen wurden Maßstäbe gesetzt. Der Chronist kann sich nicht an ein so schnelles Rennen über 60 km seit Austragung entsinnen.

Danke an den Trainer von P&S, Löwen Wackernagel, der seine schnellen Männer schickte. Halvard Schommartz gewann nach einem souverän beherrschten Rennen.

Löwe Jonathan Plag schaffte mit seinem fünften Platz den Aufstieg zum A Klasse Fahrer. Respekt. Das gab es bei den Löwen lange nicht.

Für die Nachwuchssportler der Löwen war dieses Kriterium ein großer Ansporn für die zukünftigen Rennen der Saison sagte Trainer Aurich.